Link verschicken   Drucken
 

Marktplatz der Ideen - die Arbeitsgruppen

Auf dem „Marktplatz der Ideen“ brachten viele Treuenbrietzener ihre Ideen mit, um das Leben in unserer Stadt attraktiver zu gestalten. Regelmäßig treffen wir uns in vier verschiedenen Themenbereichen:

Wir suchen einen Namen!

Die Stadtinformation, die Bibliothek und das Familienzentrum werden in den ehemaligen Aldi-Markt umziehen.

Wir suchen dafür einen kurzen, knackigen, kultigen Namen für das im Herzen der Stadt Treuenbrietzen gelegene Haus, welcher zu uns passt.

Wer hat eine Idee?
Mail an: Umfrage[at]treuenbrietzen.de

Auf die besten 4 Vorschläge wartet eine Überraschung.
Einsendeschluss: 30. September 2018

Im nächsten Schritt stimmen Sie aus den 4 besten Vorschlägen den endgültigen Namen ab.

 

„Wir beleben die Innenstadt“

MetaplanwandViele der Vorschläge vom "Marktplatz der Ideen" zielen in Richtung einer belebteren Treuenbrietzener Innenstadt. Wir wollen daher genauer hinschauen und auswählen, welche Ideen und Anregungen sich realisieren lassen und wie.

 

Im ersten Treffen diskutierten wird über ein Café zum Verweilen, Raum zum Musizieren und Tanzen oder gemeinsamen Kochen, darüber Begegnungen zwischen Jung und Alt und mit Flüchtlingen zu schaffen und vieles mehr. In intensiven Gesprächen wurden diese Ideen weiter konkretisiert. Viele Vorschläge könnten im „Sozialen Markt“ ihren Ort und Raum finden und damit die Innenstadt und das Leben in Treuenbrietzen bereichern.

 

Zuletzt trafen wir uns Anfang November in den Räumlichkeiten des ehemaligen Aldi. Dort konnten wir uns vor Ort ein Bild von den angedachten Raumaufteilungen machen. Eine Übersicht zum aktuellen Stand wird zeitnah in den Fenstern in Richtung zur Großstraße aufgehängt.

Noch mehr REGIONALE PRODUKTE für Treuenbrietzen!

Der allgemeine Trend zu gesunder Ernährung mit regionalen Erzeugnissen ist in TreuenbrietzMetaplanwanden zunehmend spürbar. Das hat nicht nur der „Marktplatz der Ideen“ gezeigt. Zudem gibt es Menschen, die die Idee eines Regionalladens schon länger in ihren Köpfen bewegt. In ersten Arbeitstreffen konnten sich diese Menschen persönlich austauschen und sich über die nächsten Schritte verständigen, die auf dem Weg zu einem Regionalladen in Treuenbrietzen gegangen werden müssten.

 

Der nächste Schritt: den Bedarf der Treuenbrietzener an regionalen Produkten erfassen.

Daher führten wir während des Bauernmarktes am 15.10.2017 fleißig Gespräche und verteilten Fragebögen zur Erhebung des Bedarfs. Die Auswertung des Fragebogens können Sie im Dokument am Ende der Seite einsehen. Diese hat den Wunsch nach einer Möglichkeit, regionale frische Produkte (Obst, Gemüse, Wurst etc.) in der Kernstadt Treuenbrietzen erwerben zu können, bestätigt. 

 

Was aber vor allem fehlt, sind Menschen, die das Thema anpacken und voranbringen!

Wie können wir als Stadtverwaltung und im Rahmen des TransformBar-Projektes unterstützen?

  • Wir bieten einen Rahmen!
  • Wir organisieren Treffen der Arbeitsgruppe, in dem relevante Akteure zusammenkommen, wie im letzten Treffen im Juni 2018:
    • Udo Ribbecke, in der Stadtverwaltung verantwortlich für den Wochenmarkt
    • Claudia Schäfer, in der Stadtverwaltung Mitarbeiterin in der Stadtinfo und damit mit zuständig für den Verkauf geschlossener regionaler Produkte durch die Stadtverwaltung, und Vorsitzende der AG Handel
    • Vertreter der Solawi
    • Treuenbrietzener Bürger/Innen.
  • Wir bringen unser Wissen, wie z.B. über die Umfrage zum Regionalladen (anbei die Zusammenfassung dazu), ein, sowie durch Timo Kaphengst, Mitarbeiter bei e-fect und Mitgründer der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg
  • Wir geben unser Bestes um Hürden zu glätten. So ist eine Idee, einen Testlauf zu starten. Regionale Produkte könnten auf dem Wochenmarkt oder auch an einem anderen Tag an einem Stand vor dem Rathaus ohne große Hürden verkauft werden, um zu testen, ob dieses Angebot angenommen wird. Herr Ribbecke steht als Ansprechpartner gern zur Verfügung.
  • Wir bauen, wenn nötig und gewünscht, Kontakt zu unterstützenden Organisationen/ Unternehmen / IHK etc. auf.

 

Wenn Sie selbst mitmachen wollen oder sogar Zeit und Lust haben, die Verantwortung für einen Testlauf zu übernehmen, melden Sie sich gern bei Franziska Brocksch (Kontakt am Ende der Seite)!

 

Vielleicht kennen Sie auch jemanden in Ihrem Bekanntenkreis, der/die sich mit einbringen würde? Sprechen Sie sie/ihn an und melden sich bei mir.

Treuenbrietzen wird mobiler 

Die Treuenbrietzener hatten auf dem "Marktplatz der Ideen" viele Ideen, wie Treuenbrietzen mobiler werden könnte, z.B.:

  • Privates Carsharing
  • Rufbus
  • Mitfahrbank
  • Mitfahrgelegenheit
  • Bürgerbus
  • E-Bike

 

Wir haben daraufhin eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, in der sich einige Bürgerinnen und Bürger bereits zweimal getroffen haben und an einer Lösung des Mobilitätsproblems arbeiten. Denn eines ist nicht nur für die Teilnehmenden in der Arbeitsgruppe, sondern auch für viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt eindeutig: In Treuenbrietzen ist der Mobilitätsbedarf nicht gedeckt!

 

Um gezielt an Lösungsideen zu arbeiten, soll nun im ersten Schritt eine Bedarfsanalyse in den Ortsteilen und der Kernstadt Treuenbrietzen erfolgen. Aktuell wird an einem Fragebogen getüftelt, der unter anderem mit einer der folgenden Amtsblattausgaben verteilt werden soll. Das Ergebnis der Auswertung soll dabei helfen einzelne Möglichkeiten hinsichtlich ihrer Machbarkeit zu prüfen.

 

Ein erster Erfolg ist die Einführung einer verstärkten Buslinie

Nutzen Sie die neue verstärkte Buslinie! Immer mittwochs um 09:00 Uhr startet die Linie 585 an der Haltestelle Treuenbrietzen Markt und fährt unter anderen die Ortsteile Dietersdorf, Marzahna, Lobbese, Zeuden und Feldheim an. Die verstärkte Buslinie ist ein erster Erfolg! Damit diese erhalten bleibt, nutzen Sie diese Linie und fahren Sie mittwochs zum Arzt, auf den Markt in die Innenstadt oder einkaufen.

 

Helfen Sie uns dabei, Treuenbrietzen noch mobiler zu machen!

 

Nutzen Sie die Buslinie und füllen Sie den Fragebogen aus.

 

Ihr Ansprechpartner in der Stadtverwaltung: 

Stefan Them
Klimaschutzmanagement der Stadt
Tel.: 03374874767
E-Mail: s.them[at]treuenbrietzen.de

KEIN eigenständiger neuer JUGENDCLUB für Treuenbrietzen

MetaplanwandLeider konnten wir die Jugendlichen, die sich auf dem „Marktplatz der Ideen“ einen Jugendclub für Treuenbrietzen gewünscht hatten, nach dem 10.Mai 2017 nicht erneut aktivieren.

 

Daher wird es vorerst KEINEN eigenständigen neuen JUGENDCLUB für Treuenbrietzen geben!

Wir sind interessiert an Euren Ideen! Anja Strobel, Mitarbeiterin Soziale Arbeit der Stadt Treuenbrietzen in der offenen und mobilen Jugendarbeit, wird künftig verstärkt an Schulen und öffentlichen Treffpunkten der Jugendlichen in der Kernstadt Treuenbrietzen und den Ortsteilen sein, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Liebe Jugendliche, nutzt diese Möglichkeit und bringt Eure Ideen und Anregungen, aber auch gern Sorgen und Ängste an.

 

Gern könnt Ihr Euch mit Euren Themen auch bei Franziska Brocksch direkt im Rathaus im 1. Stock, per Mail F.Brocksch[at]Treuenbrietzen.de oder telefonisch unter 0151/12005273, melden.

 

An dieser Stelle ein kleiner Exkurs: Für die Schülerinnen und Schüler des „Gymnasium am Burgwall“, bald Gesamtschule, geht Beteiligung ganz aktiv weiter, super! Dank des von der EU geförderten ERASMUS plus – Projektes „Durch Schule Demokratie Lernen“ (DSDL) konnte im September 2017 der Seminarkurs DSDL begonnen werden. 16 Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich detailliert mit dem Thema Demokratie an Schulen. Wir wünschen viel Erfolg und stehen gern für weiteren Austausch bereit.

Machen Sie mit!

Auf dem Marktplatz der Ideen sind über 300 Bürgerinnen und Bürger gekommen um ihre Ideen einzubringen. Wir sind immer noch überwältigt. Jetzt geht es darum Ideen zu benennen und umzusetzen.

 

Herzlichen Dank an alle Teilnehmern, die sich bisher bei den Treffen aktiv eingebracht haben! Damit die Ideen auch wirklich umgesetzt werden können, benötigen wir Ihre Unterstützung! Melden Sie sich bei uns oder kommen Sie zu einem unserer nächsten Treffen Wir freuen uns auf Sie!

 

Die Arbeitsgruppen entstehen im Rahmen des Projektes „Kommunen innovativ – TransformBar: Erprobung und Verbreitung kommunaler Beteiligungskonzepte“, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

gefördert vom BMBF

Die AG Mobilität wird vom Klimaschutzmanager der Stadt Treuenbrietzen begleitet, dessen Arbeit vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert wird.

gefördert vom BMU und NKI

 

 Weitere Hinweise (Dateien, Abbildungen, Verweise)


 

 Bürgerbeteiligung
Name: 
 Frau Brocksch
Adresse: 
 Großstraße 105 - 14929 Treuenbrietzen
Raum: 
 104
Telefon: 
 033748 / 74762
Fax: 
 033748 / 74780
 
  
Amt: 
 Büro des Bürgermeisters
ÖFFNUNGSZEITEN
 

Dienstag 

09:00 - 12:00 / 13:00 - 18:00 Uhr 

Donnerstag 

09:00 - 12:00 / 13:00 - 15:00 Uhr 

 

 Donnerstag (Bürgerbüro) 

09:00 - 12:00 / 13:00 - 16:00 Uhr 

 
 
KONTAKT
 

Stadtverwaltung Treuenbrietzen
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen

 

Telefon: 033748 / 7470
Fax: 033748 / 74780

E-Mail: